Der Bauer und seine Kinder


Der Bauer und seine Kinder
© M. Großmann / PIXELIO

Bauer und seine Kinder Die Henne mit den goldnen Eiern
Arbeite, wird's auch oft dir sauer —
Das ist ein Gut, das nie versagt.
Als einst dem Tode nah sich fühlt' ein reicher Bauer,
Rief seine Kinder er allein heran und sagt:
»Nehmt euch in acht« — spricht er — »verkauft das Erbe nimmer,
Das unsrer Väter frommer Sinn
Uns ließ: es liegt ein Schatz darin.
Zwar weiß ich nicht den Ort; doch ein'ger Mut fuhrt immer
Zum Ziel, er hilft zuletzt auch euch zu eurem Schatz.
Gleich nach der Ernte grabt nur nach an jedem Platz;
Wühlt rings den Acker auf und sorgt, daß allerwege
Man unablässig Hand anlege.« —
Der Vater starb, die Söhn umwühlten ganz und gar
Den Acker, rechts und links, so daß im nächsten Jahr
Er reichre Ernte ihnen brachte.
Von Geld war nichts zu sehn; allein der Vater dachte
Sehr weise, da er sie den Satz
Gelehrt: Die Arbeit ist ein Schatz.



Der Bauer und seine Kinder
Tip: Der Mann im Mond - Online